Hisbollah-Milizen nähern sich den Golan-Höhen

Schwerwiegende strategische Umwälzungen im syrischen Bürgerkrieg geschehen in eben diesen Stunden.

Gestern Mittwoch bezog erstmals ein grösserer Verband schiitischer Gotteskämpfer von der libanesischen Hizbollah-Miliz in der südsyrischen Stadt Dar’aa Stellung. Sie befinden sich bloss noch 12 km vom einzigen Grenzübergang mit Jordanien bzw. 32 km von den von Israel gehaltenen südlichen Golan-Höhen entfernt.
Mit diesem einschneidenden Ereignis verletzt Russlands Präsident Putin ein wichtiges Versprechen an Israels und Jordaniens Staatsspitze. Die militärische Interventionsmacht in Syrien hatte sich nämlich verpflichtet, dem iranischen Verbündeten mitsamt seinen afghanischen und irakischen Gefolgschaften keinerlei Zugang zu grenznahen Gebieten zu gewähren. Nun sehen sich Jordanien und Israel gleichermassen bedroht von der unter russischem Kommando stehenden Achse Syrien-Iran und Hizbollah.
Dem Ereignis vorangegangen ist die Eroberung der syrischen Stadt Sheikh Maskin. Sie hat bewirkt, dass ein Keil in die das syrische Regime bekämpfenden Rebellen getrieben wurde. Die Terrormilizen, u.a. von der Al-Qaida und der Al-Nusra-Front, könnten nun gegen Jordanien und die Golan-Höhen abgedrängt werden.
Eigenartigerweise herrscht israelischerseits Stillschweigen über die neue operative Gefahr, obschon sie der Chef des militärischen Nachrichtendienstes Aman, General Herzi Levi, sehr gut einzuordnen weiss. Das sich mit militärischen Sicherheitsaspekten befassende Internetportal Debka spekuliert, die Passivität sei darauf zurückzuführen, dass General Levi gegenüber dem eigenartige Zurückhaltung übenden Premierminister Netanyahu sowie dessen Verteidigungsminister Ya’alon keine Aufmüpfigkeit an den Tag legen möchte.
Im Gegensatz zu Israel hat Jordaniens König Abdallah noch mittwochs eine dringliche Depesche an Wladimir Putin geschickt. Russlands Präsident wurde um Erklärungen gebeten, wie die aktuelle strategische Konstellation offenbar mithilfe russischer Kommandanten zustande kommen konnte.  Jordanien hat bereits in der Provinz Irbid vorgelagerte Waffenverstecke der Hizbollah-Miliz in Grenznähe zu Syrien ausfindig gemacht. Diese wurden nach Jordanien geschmuggelt, um zur Verfügung zu stehen, wenn die schiitisch-libanesischen Verbündeten des syrischen Regimes den Grenzübergang Al-Ramtha zu Jordanien  zu erobern trachten. Damit wäre Hizbollah zum ersten Mal an eine arabische Landesgrenze ausserhalb Libanons vorgerückt, und würde erst noch die Kontrolle über die Wasservorkommen des Yarmuk-Flusses übernehmen.
Putin hält sich bis dato bedeckt über die neue strategische Sachlage. Stattdessen erhielt König Abdallah über geheimdienstliche Quellen – namentlich vom syrischen General Bahjat Suleiman, dem 2014 zur persona non grata erklärten früheren Botschafter des Asad-Regimes in der jordanischen Hauptstadt Amman – eine Botschaft. Sie besagt, Jordanien müsse sich auf die Aufnahme tausender vom syrischen Militär abgedrängter Rebellen vorbereiten. Vor diesem gefährlichen Hintergrund erklärbar wäre das sonderbare Schweigen in Israel. Bevor sie zerrieben würden, könnten sich nämlich syrische Rebellen in grosser Zahl auch über die israelische Grenze retten wollen.
© Ronaldo Goldberger ( für Israel Direkt ) 



Kategorien:Aktuelles, Audio Podcast

Schlagwörter:

2 replies

  1. Angenehme Sprecherstimme. Bitte mehr!

    Gefällt mir

  2. Aus dem Nahen Osten kommen ständig schlechte Nachrichten . Wie die Bibel bereits schon vor langem durch seine Prophezeiungen zeigen , dass diese schlechten Nachrichten bis zur Rückkehr Yeshuas dem Messias andauern werden .

    Was jetzt im Nahen Osten geschieht , wird Ihr Leben und das leben aller Menschen auf Erden stark beeinflussen . Um diese Ereignisse zu verstehen , sollte man die Bibel zur Hand nehmen , worin man diese Katastrophen der Kriege niedergeschrieben findet . Die Bibel kann Ihnen helfen nötige Schritte zu unternehmen , was man tun kann um errettet zu werden . Lukas 21

    Bevor Yeshua der FriedeFürst wiederkommt zum zweiten mal , muss zuerst der Nahe Osten durch schwierige Zeiten gehen .Diese Kriege führen alle gemeinhin zu dem was die Bibel Harmagedon nennt .
    Und alles um des Yerusalems willen. Yerusalem ist der Brennpunkt des Konflikts.

    Die Bibel kann ein Verständnis der Prophezeiungen im Bezug auf den Nahen Osten uns Hoffnung und Trost geben .. Die Bibel , was das Wort Gottes ist , kann dem Menschen helfen , den Konflikt im Nahen Osten im Licht des Plan Gottes für die Weltereignisse in der Endzeit besser zu verstehen.

    Die Zukunft der Welt hängt von der Zukunft der Stadt Yerusalem ab .
    Jesaja 2,2-3
    Es wird in spätern Zeiten geschehen , dass der Berg des Hauses des Herrn fest gegründet an der Spitze der Berge stehen und über alle Höhen erhaben sein wird ; und viele Völker werden hingehen und sagen : Kommt , laßt uns wallen zum Berge des Herrn, zum Hause des Gottes Jakobs , dass er uns belehre über seine Wege und wir wandeln auf seinen Pfaden !
    Denn von Zion wird die Lehre ausgehen und des Herrn Wort von Yerusalem !

    Das zeigt uns , Gottes Regierung auf Erden wird von Yerusalem aus verwaltet werden .

    LG Isabella

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: