Jerusalem bekommt neuen Park-and-Ride-Minibus-Service

Archivbild: Bus an der Einfahrt nach Jerusalem, Bild: Shutterstock

(TPS) – Das Ende der Staus? Ein neuer Park-and-Ride-Minibusservice wird Fahrgäste vom Latrun Denkmal des IDF-Panzerkorps, das etwa 20 Meilen westlich von Jerusalem liegt, in die Stadt bringen. In Latrun wird es kostenlose Parkplätze geben, und der Bus wird zum Regierungszentrum bei der Knesset in der Nähe des zentralen Busbahnhofs und des Bahnhofs der Stadt fahren.

Die neue Minibuslinie mit der Nummer 430 wird an fünf Tagen in der Woche von 6.00 Uhr morgens bis 19.00 Uhr abends im 8-15-Minuten-Takt vom Latrun-Parkplatz aus fahren. Von Jerusalem nach Latrun wird die Linie von 6.15 Uhr bis 19.50 Uhr im 12-20-Minuten-Takt verkehren.

Ziel der Linie ist es, Tausende von Menschen zur Arbeit im Regierungszentrum und seiner Umgebung zu bringen.

Das Verkehrsministerium wirbt für eine Reihe von „Park and Ride“-Parkplätzen an den Eingängen Jerusalems, die es Tausenden von Autofahrern ermöglichen werden, ihren Privatwagen auf dem Parkplatz stehen zu lassen und „erfrischt und entspannt“ mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit oder zur Schule zu kommen.

Nun bleibt abzuwarten, ob die Israelis, von denen viele das Vertrauen in den öffentlichen Verkehrsmitteln verloren haben, diesen neuen Service annehmen werden und damit zu einer Erleichterung auf den viel zu vollen Straßen des Landes beitragen werden.



Kategorien:Aktuelles

Schlagwörter:,

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: