Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen dienen als Freiwillige in der Armee

Bild: IDF

(IDF) – Gestern fand eine Zeremonie anlässlich des Beginns und der Fortsetzung des freiwilligen Militärdienstes von etwa 20 Jugendlichen der Vereinigung „Lev Benjamin“ (Herz von Benjamin) in der Division Judäa und Samaria (IOSH) statt.

Die Vereinigung setzt sich für junge Menschen mit besonderen Bedürfnissen ein und hat ihren Sitz in der Siedlung Ofra in Judäa und Samaria. Mit ihrer Unterstützung ist es diesen jungen Menschen möglich, sich in den freiwilligen Dienst in den IDF zu integrieren. In dieser Woche haben sie ihren Dienst im Divisionshauptquartier in einer Vielzahl von Positionen begonnen.

Bild: IDF

In seiner Rede sagte der Kommandeur der Division, Oberstleutnant Avi Blot:

„Das Lev IOSH-Projekt ist eines der wichtigsten Projekte, die wir in der Division haben. Ihr Projekt lehrt uns alle, was gegenseitige Garantie und echter Beitrag wirklich bedeuten, und es ist Teil unserer Stärke als Division und ist nicht weniger einflussreich als nachrichtendienstliche Informationen oder operative Patrouillen, das ist der Geist der Zusammengehörigkeit.

Ich begrüße die neuen Freiwilligen, die der Personalvereinigung beitreten.
Und Glückwünsche an diejenigen, die ein weiteres Jahr bei uns bleiben.
Dies ist ein Feiertag für die Division Judäa und Samaria!“



Kategorien:Aktuelles

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: