Shin Bet vereitelt Terroranschlag und deckt Terrorring im Westjordanland auf

Der gefundene Sprengsatz, Bild: Shin Bet

Der israelische Sicherheitsdienst Shin Bet gab am Montag bekannt, dass er einen Terroranschlag mit einem großen Sprengsatz vereitelt hat.

Nach einer zweiwöchigen Operation in Zusammenarbeit mit der israelischen Armee (IDF) zur Zerschlagung eines Terrorrings, der seine Befehle aus dem Gazastreifen erhielt, habe man einen möglichen Massenanschlag verhindern können, so der Shin Bet.

Einige Mitglieder der Terrorzelle, die mit in Gaza ansässigen Terrorgruppen verbunden waren, konnten bei Razzien in Judäa und Samaria festgenommen werden.

Während der Operation wurden weitere Mitglieder des Rings identifiziert und der Sprengsatz gefunden. Ein ähnlicher Sprengsatz wurde letzten Monat in Jerusalem gezündet, wobei zwei Israelis getötet und weitere verletzt wurden, als er in der Nähe einer belebten Bushaltestelle explodierte.

IDF Soldaten während der Operation zur Festnahme von Terroristen in Judäa und Samaria

„Israel betrachtet diese vom Gazastreifen ausgehenden Terroranschläge mit größter Sorge und wird weiterhin gegen jede derartige Bedrohung vorgehen. Israel macht die Hamas als Machthaber im Gazastreifen für jeglichen Terrorismus verantwortlich, der vom Gazastreifen ausgeht“, erklärte die Sicherheitsbehörde.

Ministerpräsident Yair Lapid lobte die Sicherheitskräfte für ihren Einsatz: „Israels langer Arm wird jeden erreichen, der versucht, Israel Schaden zuzufügen.“



Kategorien:Aktuelles

Schlagwörter:, ,

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: