Studie zeigt: Israelische Küste mit zwei Millionen Tonnen Mikroplastik belastet

Einer neuen Studie der Universität Tel Aviv zufolge ist die israelische Küste mit über zwei Millionen Tonnen Mikroplastik verschmutzt. Die am stärksten verschmutzten israelischen Strände befinden sich in Tel Aviv und Hadera.

Zu den Hauptverschmutzungsquellen gehören den Forschern zufolge Lebensmittelverpackungen, Einwegplastikprodukte und Fischernetze.

Die Studie erschien in der wissenschaftlichen Fachzeitschrift Marine Pollution Bulletin.

Die Ergebnisse der Studie seien „alarmierend“, sagten die Wissenschaftler und warnten: „Unter den derzeitigen Bedingungen in Israel ist der Kontakt mit dem für die Umwelt und die menschliche Gesundheit gefährlichen Mikroplastikmüll unvermeidlich“.



Kategorien:Aktuelles

Schlagwörter:, ,

1 Antwort

  1. Das ist wirklich ein Problem. 90% kommt aus der 3Welt. Warum stellt man dort keine Verbrennungsanlagen hin die auch Strom erzeugen??? Und Mikroplastik in Kosmetik ist vorsätzliche Umweltverschmutzung.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: