Guten Morgen aus Israel

Bericht-aus-Jerusalem.jpg

Hallo liebe Leser,

Nach längerer Zeit der Abwesenheit melde ich mich zurück. Ich war für zwei Wochen in Oldenburg und habe dort meine Eltern besucht . Seit einer Woche bin ich jetzt wieder zuhause in Israel . Ich hatte alles mögliche zu tun , so dass ich erst jetzt die Zeit finde , euch zu schreiben und aus Israel zu berichten .
Wo soll ich anfangen ? Ich beginne mal einfach mit dem Wetter. Ab morgen Nachmittag wird bei uns ein weiterer Wintersturm erwartet mit relativ viel Schnee auch in Jerusalem und Umgebung . Die Meteorologen sagen, dass ab 200 Meter Höhe schneien könnte . Das würde dann meine Stadt Modiin mit einschließen. Modiin liegt ungefähr 300-350 Meter über den Meeresspiegel. Auch die Stadt Beer Sheva in der Negev Wüste könnte Freitag Morgen eine weiße Überraschung erleben. Ich bin mal gespannt. Die Meteorologen sind sich sehr sicher, dass der Schnee kommt. Wir werden sehen . Die Landwirte im Norden in den Golanhöhen haben den Schnee nach drei Schnestürmen satt. Sehr selten , dass es so oft Schnee gibt in einem Winter . Die Schäden für die Landwirtschaft sind groß. Auch die Bevölkerung hat unter Stromausfällen und Strassensperrungen zu leiden . Einmal pro Winter ist ja ok und auch sehr schön , aber jetzt hat fast keiner mehr Lust auf einen weiteren Schneesturm . Außer den Kindern natürlich . Die können freie Tage genießen. Auch ich werde am Freitag wohl nicht nach Jerusalem zur Arbeit fahren können. Soviel zum Wetter . Zur Zeit scheint noch die Sonne und heute früh gab es einen wunderschönen Regenbogen bei mir zuhause.

IMG_8567.JPG

 

Haben wir am Wochenende wieder solche Bilder ? Jerusalem im Dezember 2013

 

Was ist noch aktuell momentan ? Die israelische Polizei muss zur Zeit mit einer regelrechten Welle von Fällen sexueller Belästigungen von ranghohen Polizisten an Polizistinnen und freiwillige Mitarbeiterinnen fertig werden. Heute sind wieder zwei verdächtige Offiziere aus der Polizei entlassen worden. Vor wenigen Wochen wurde bereits der zweithöchste Offizier der Polizei entlassen und der sexuellen Belästigung beschuldigt. Ist schon etwas peinlich . Das Ansehen der israelischen Polizei hat sehr zu leiden und man darf nicht vergessen , dass der größte Teil der Polizei ihren Dienst verantwortlich ausführt . Hier ein Artikel zum Thema aus der „Welt“.

 

image

Uri Orbach

Vor zwei Tagen ist der Minister für die älteren Mitbürger , Uri Orbach, gestorben. Er war vor ein paar Jahren an einer schweren Blutkrankheit erkrankt, dennoch ging er vor zwei Jahren in die Politik , zuvor war er Journalist und Schriftsteller, ich habe ihn sehr gemocht . Er war In der Partei “ HaBait HaJehudi“ ( das jüdische Haus ) , die Partei von Naftali Bennet. Vor seiner politischen Karriere hatten er zehn Jahre lang ein Programm im Radio gehabt , “ das letzte Wort“ , wo er immer zusammen mit einem nicht religiösen Kollegen , der mehr zu der linken Seite der politischen Landschaft gehörte, über die Themen des Tages diskutierte . Orbach selbst war religiös und hat immer versucht, eine Brücke zwischen Religiösen und nicht religiösen, zwischen rechts und links , zu bauen . Und das ist ihm mit seinem Humor auch gelungen. Uri Orbach starb vorgestern im jungen Alter von 54 Jahren. Wir werden ihn vermissen.

Jetzt wünsche ich euch einen angenehmen Tag.
Shalom aus Jerusalem !



Kategorien:Aktuelles, Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: