Shabbat Shalom aus Israel

Bericht-aus-Jerusalem.jpg

Hallo liebe Leser,

ja ich weiss, es ist etwas stiller um mich herum geworden. Auch solche Tage gibt es, wo man einfach nicht alles schafft, was man sich vorgenommen hat. Ich habe in letzter Zeit bei meiner Arbeit am Fernsehen wesentlich mehr zu tun. So ist dass, wenn man an einem Rundfunk arbeitet, der sich in der Liquidierungsphase befindet .

Das komische ist, dass die Partei, die sich besonders für die Schliessung des israelischen Rundfunks eingesetzt hat, Jesh Atid, nicht mehr in der Regierung sitzt.  Aber wir, die Angestellten des Rundfunks, sind noch da. Und so, wie es momentan aussieht und wie ich sehr hoffe, wird es auch noch eine geraume Zeit bleiben. In einem Artikel las ich sogar von der Möglichkeit, dass das ganze neue Rundfunkgesetzt jetzt erst einmal auf Eis gelegt werden könnte.  Das wäre was. Genauso geschieht es nun mit vielen anderen Reformen, die geplant waren. Da alles erst in den Anfangsphasen war, wird alles unterbrochen. Denn der Haushalt für 2015 wird von der neuen Regierung  verabschiedet werden. Das heisst, wir haben Zeit. Für mich persönlich ist das gut, denn sollte der Rundfunk am Ende doch wie geplant geschlossen werden werde ich hoffentlich das Alter von 50 Jahren erreicht haben. Dann gibt es bessere Bedingungen für die , die nicht vom neu gergründeten Rundfunk übernommen werden.  Soviel zu meiner persönlichen Lage.

Wie gesagt, alle reden hier nur noch von den Wahlen, die am 17.3.2015 stattfinden werden. Diese Wahlen werden dem Land um die 2 Milliarden Shekel kosten . Am Tag der Wahlen wird nicht gearbeitet und das kostet dem Staat.

Gestern hat es in der Negev Wüste eine Umweltkatastrophe gegeben. Eine Ölpipeline wude versehentlich beschädigt und das führte dazu, dass 3 Millionen Liter Öl ausgelaufen sind und die Natur in der Wüste verschmutzen.

Und nun noch eine für israelische Sportfans erfreuliche Meldung.  Gestern abend hat  Europameister Macabi Tel Aviv im Rahmen der Euroleague die Mannschaft von Alba Berlin empfangen. Diesmal ging es nicht so einfach wie im Hinspiel in Berlin, wo Tel Aviv hoch gewann. es war ein spannendes Spiel bis zum Ende. Dann aber konnte Tel Aviv das Spiel für sich entscheiden. Sie gewannen mit 95:89 und haben sich damit vorzeitig für die Rund der besten 16 qualifiziert.

 

Jetzt wünsche ich euch ein angenehmes Wochenende und einen gesegneten Shabbat !

 

 

Shabbat Shalom aus Jerusalem !

 

 

 



Kategorien:Aktuelles, Der Blog

1 reply

  1. Shabbat shalom aus Radevormwald

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: