Guten Morgen aus Israel

IMG_7321-0.JPG

Hallo liebe Leser,

heute habe ich es leider nicht geschafft, euch aus dem Bus zu schreiben.  Ich war sehr beschäftigt. Gestern abend habe ich mir ein Buch gekauft und ich war sehr neugierig und habe dann auf der Fahrt nach Jerusalem das erste Kapitel gelesen. Das Buch heisst übersetzt : „Deutschland, oder“ ( Hebräisch : גרמניה, אחרת – Germania, acheret).Wenn man das Komma weglassen würde, dann wäre der Tites des Buches : Das andere Deutschland “ . Durch das Komma bekommt der Titel eine ganz andere Bedeutung. Und das wohl auch bewusst.

Geschrieben hat das Buch der israelische Journalist Eldad Beck, er ist seit 2002 Korrespondent in Berlin für die israelische Tageszeitung „Jediot Achronot“. In seinem Buch beschreibt er seine persönlichen Eindrücke des sogenannten „neuen“ Deutschland. Gibt es dieses neue Deutschland ? Das Deutschland nach dem 2. Weltkrieg . In den Augen viele Israelis wird Deutschland heute als der grösste Freund Israels angesehen. In den Strassen Berlins kann man viele Israelis treffen. Einige Tausend Israelis leben heute in der deutschen Hauptstadt. Eldad Beck stellt in seinem Buch nun die Frage, in wie weit diese Ansicht der Israelis über Deutschland wirklich korrekt ist. hat Deutschland wirklich aus seiner Geschichte gelernt ? Und spielt der Antisemitismus heute eine Rolle im Leben der Deutschen ? Eldad Beck schreibt in seinem Buch aus seiner persönlichen Sicht.

 

Buch

 

Eldad Beck : „Deutschland, oder“

Deshalb interessiert mich sein Buch so sehr. Ich bin mir sicher, dass er zum Beispiel ein anderes Deutschlans sieht als ich es tue. Nun lebe ich schon seit 26 Jahren nicht mehr in Deutschland und wenn ich zu Besuch in Deutschland bin, dann immer nur bei meinen Eltern in meiner Heimatstadt Oldenburg, eine Stadt mit ca. 160000 Einwohnern. da ist es klar, dass ich ein völlig anderes Bild von Deutsachland bekomme als er. Eldad Beck lebt seit 12 Jahren in Berlin. Im ersten Kapitel seines Buches beschreibt er anti israelische Demonstrationen arabischer Immigranten und links gerichteten Deutschen aud dem Kuhfürstendamm. Er beschreibt, wie auf Arabisch geschrien wird „Tod den Juden“ und wie die Polizei nichts dagegen unternimmt.  Auch bei den letzten demonstrationen gegen Israel im Sommer 2014 wurden anti-israelische, anti-jüdische Parolen gerufen, diesmal sogar auf Deutsch. Und wenn damit nicht schon genug sei, die Polizei hatte sogar ihre megaphone zur Verfügung gestellt für die antisemitischen Parolen.

Wenn ich das Buch beendet habe, werde ich euch mehr darüber schreiben. Ich denke auch, dass das Buch früher oder später auch in deutscher Sprache erscheinen wird. das finde ich , wäre sehr wichtig. Es wäre auch interessant, eure Meinungen zu diesem nicht einfachen Thema zu hören.

So, das soll es erst einmal gewesen sein, ich wünsche allen einen angenehmen Mittwoch ,

Shalom aus Jerusalem !



Kategorien:Der Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: